VINYL GARAGE

Der Plattenladen

Die Garage und die EG-Wohnung in einer leerstehenden städtischen Immobilie in der Mönchengladbacher Altstadt wurde zur Zwischennutzung in einen Plattenladen verwandelt. Die VINYL GARAGE ist ebenfalls ein Projekt der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft für Suchtkranke, die auch die benachbarte KULTURKÜCHE betreibt. Die überwiegend gespendeten Schallplatten werden von den Klienten zum Wiederverkauf aufbereitet.

Wie bei allen Zwischennnutzungen galt es auch hier, die Investitionen in die Herrichtung der Räume gering zu halten und bei der Ausstattung auf Wiederverwendbarkeit zu achten. So werden die Schallplatten in universellen Holzkisten präsentiert, die auch leicht auf Märkte mitgenommen werden können. Das weitere Mobiliar stammt aus Spenden oder aus SecondHand-Quellen.
Die Garage wurde lediglich schwarz gestrichen und mit einer „fliegend“ verkabelten Beleuchtung versehen. An den Wänden kommen die farbenfrohen Plattencover so hervorragend zur Geltung.
Im „Wohnzimmer“ wurde um die gespendete Sitzgruppe herum ein farblich stimmiges Sixties-Ambiente entwickelt, mit zwei Hörplätzen an zeitgenössischen HiFi-Anlagen.
Neu hinzugekommen ist die „Diele“, die sich mit Retro-Tapete und passenden Pendelleuchten aus einem Abrisshaus gestalterisch an das Wohnzimmer anschließt.
Von Zwischennutzung ist bei dem sehr erfolgreichen Projekt inzwischen keine Rede mehr.

In der ZEIT fand die VINYL GARAGE, am Rande eines Artikels über das Vinyl-Revival, in einer Aufstellung von 10 neuen Plattenläden in Deutschland Erwähnung.


Status: realisiert (2016), erweitert (2018)

www.vinyl-garage.com

Fotos: hvd-design